Grußwort des Bayerischen Ministerpräsidenten

Bay­erns Minis­ter­prä­si­dent
Hor­st See­ho­fer

Die exzel­len­te For­schung der baye­ri­schen Hoch­schu­len und For­schungs­ein­rich­tun­gen, die hohe Inno­va­ti­ons­kraft der baye­ri­schen Unter­neh­men und ein aus­ge­präg­ter Grün­der­geist bil­den wesent­li­che Vor­aus­set­zun­gen für die Wett­be­werbs­fä­hig­keit Bay­erns. Sie sind die ent­schei­den­de Grund­la­ge für die Arbeits­plät­ze und den Wohl­stand von mor­gen im Frei­staat. Ein res­sour­cen­ar­mes Land wie Bay­ern muss vor allem auf den „Roh­stoff Geist“ set­zen. Gera­de im Zeit­al­ter des digi­ta­len Auf­bruchs ist die Schöp­fung neu­er Ide­en und Ent­wick­lun­gen eben­so wie deren schnel­le Umset­zung in markt­fä­hi­ge Pro­duk­te, Ver­fah­ren und Dienst­leis­tun­gen der Schlüs­sel für eine erfolg­rei­che wirt­schaft­li­che Zukunft. Die Baye­ri­sche Staats­re­gie­rung unter­stützt die Akteu­re auf der gesam­ten Inno­va­ti­ons­ket­te mit einer zen­tra­len Anlauf­stel­le:

Die Baye­ri­sche Forschungs- und Inno­va­ti­ons­agen­tur bie­tet einen inte­grier­ten Ser­vice von der inno­va­ti­ven Idee über die Beschaf­fung oder Bereit­stel­lung von För­der­mit­teln bis hin zur Ver­mark­tung des fer­ti­gen Pro­dukts. Wirt­schaft und Wis­sen­schaft erhal­ten aus einer Hand ein umfas­sen­des Service- und Bera­tungs­an­ge­bot zu Forschungs- und Inno­va­ti­ons­för­de­rung, Tech­no­lo­gie­trans­fer und Netz­werk­bil­dung, Paten­ten und Lizen­zen.

Seit ihrer Grün­dung im Jahr 2009 unter ihrem frü­he­ren Namen „Haus der For­schung“ mit den Koope­ra­ti­ons­part­nern Bay­ern Inno­va­tiv, Baye­ri­sche For­schungs­al­li­anz, Innovations- und Tech­no­lo­gie­zen­trum Bay­ern sowie Baye­ri­sche For­schungs­stif­tung ist die Ein­rich­tung zu einem fes­ten Bestand­teil unse­rer Forschungs- und Inno­va­ti­ons­land­schaft und zu einem Erfolgs­mo­dell in Bay­ern gewor­den. Das zei­gen die posi­ti­ven Ergeb­nis­se der Eva­lua­ti­on durch eine hoch­ka­rä­ti­ge Exper­ten­kom­mis­si­on nach den ers­ten fünf Jah­ren. Zu die­sem guten Resul­tat gra­tu­lie­re ich allen Betei­lig­ten ganz herz­li­ch. Eben­so freue ich mich, dass das Ser­vice­an­ge­bot nun mit der Baye­ri­schen Paten­tal­li­anz als fünf­tem Part­ner wei­ter aus­ge­baut und abge­run­det wer­den kann. Den Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern der vier ange­stamm­ten Part­ner­ein­rich­tun­gen möch­te ich für ihr Enga­ge­ment und die gelun­ge­ne Zusam­men­ar­beit in den letz­ten Jah­ren mei­nen aus­drück­li­chen Dank aus­spre­chen. Den Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern der neu inte­grier­ten Baye­ri­schen Paten­tal­li­anz wün­sche ich einen erfolg­rei­chen Ein­stieg in das Koope­ra­ti­ons­mo­dell. Gemein­sam leis­ten Sie mit Ihrer Kom­pe­tenz und Erfah­rung in der Baye­ri­schen Forschungs- und Inno­va­ti­ons­agen­tur einen unschätz­ba­ren Bei­trag zu einem star­ken baye­ri­schen Forschungs- und Inno­va­ti­ons­sys­tem.

Mün­chen, im März 2016