Erfolgreicher Wissens- und Technologietransfer

Die aktive Unterstützung Ihrer Vorhaben im Bereich Wissens- und Technologietransfer ist ein zentrales Anliegen der Bayerischen Forschungs- und Innovationsagentur.

Wir verstehen uns dabei als Dienstleister, der die Aufgaben eines Mittlers zwischen Wissenschaft und Wirtschaft übernimmt und so dazu beiträgt, akademische Erkenntnisse zeitnah in die wirtschaftliche Anwendung zu überführen. Darüber hinaus unterstützen wir Sie bei der patentrechtlichen Absicherung und anschließenden Verwertung Ihrer Ergebnisse.

Wissens- und Technologietransfer durch F&I-Projekte

Die Idee, Wirtschaft und Wissenschaft schon in einer sehr frühen Phase des Innovationsprozesses zusammenzubringen, ist heute allgemein als Erfolgsweg in der Technologiepolitik anerkannt. Die Bayerische Forschungsstiftung fördert seit ihrer Gründung die Kooperation von Wissenschaft und Wirtschaft sowie den Wissens- und Technologietransfer in gemeinsamen F&I-Projekten und in Bayerischen Forschungsverbünden. Davon profitieren neben den bayerischen Hochschulen vor allem technologisch führende KMU, aber auch gut etablierte bayerische Firmen.

Das Spektrum der definierten, förderfähigen Schlüsseltechnologien wurde dabei bewusst breit gewählt, um interdisziplinäre Ansätze verfolgen zu können und Schnittstellen zu erfassen. So werden etwa im Rahmen des Förderprogramms „Hochtechnologien für das 21. Jahrhundert“ schwerpunktmäßig die Gebiete Life Sciences, Informations- und Kommunikationstechnologien, Mikrosystemtechnik, Materialwissenschaft, Energie und Umwelt, Mechatronik, Nanotechnologie sowie Prozess- und Produktionstechnik abgedeckt.

Auch auf europäischer Ebene werden Interdisziplinarität und Zusammenarbeit von Wissenschaft und Industrie in F&I-Vorhaben erwartet. Erklärtes Ziel der EU ist dabei, Forschungsergebnisse möglichst rasch in konkrete Innovationen, Produkte und Dienstleistungen umzusetzen. Die BayFOR bietet hier kompetente Fachberatung zu aktuellen EU-Ausschreibungen und bringt Sie mit internationalen Akteuren in erfolgversprechenden Konsortien zusammen.

Innovationsmoderator für eine zukunftsfähige Wirtschaft

Sie zu unterstützen beim Aufspüren und Analysieren neuer technologischer Trends und Entwicklungen, beim Technologiescouting, bei der Suche nach Kooperationspartnern aus Wirtschaft und Wissenschaft – das ist die Aufgabe der Bayern Innovativ. Wir verknüpfen Sie mit anderen Akteuren aus Wirtschaft und Wissenschaft auf allen Stufen der Wertschöpfungskette und unterstützen Sie dabei, vorhandene Lücken in Technologien, Supply Chains und Absatzkanälen zu schließen.

Im Fokus der Aktivitäten stehen die Cluster Energietechnik, Automotive und Neue Werkstoffe sowie die Themen Gesundheit/Medizintechnik, Textil sowie die Kultur- und Kreativwirtschaft. Aber auch die Innovationspotenziale an den Schnittstellen zur Elektronik, Sensorik und anderen wesentlichen Querschnittstechnologien werden intensiv bearbeitet.

Die Netzwerke der Bayern Innovativ umfassen aktuell rund 70.000 Akteure aus 40.000 Unternehmen und Forschungsinstituten sowie 80 partnerschaftlich verbundene Organisationen. Diese Experten kommen auf den von Bayern Innovativ angebotenen Kongressen, Foren, Workshops, Cluster- und Netzwerktreffen sowie auf Gemeinschaftsständen bei Hightech-Messen zusammen, um sich über neueste Entwicklungen zu informieren und auszutauschen, sich zu vernetzen und neue Kooperationspartner zu finden.

Als Aussteller oder Besucher knüpfen Sie hier wertvolle – auch branchenübergreifende – Kontakte. Diverse Partnering-Events, die oftmals parallel zu größeren Veranstaltungen stattfinden, erlauben es Ihnen, mit im Vorfeld definierten Ansprechpartnern ins Gespräch zu kommen und so gezielt nach den richtigen Kooperationspartnern zu suchen.

Technologien, Patente und Lizenzen – Service für Unternehmen

Als zentrale Patentverwertungsagentur bayerischer Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaften fungiert die Bayerische Patentallianz GmbH als Bindeglied zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Sie bietet Unternehmen Zugang zu den schutzrechtlich gesicherten Erfindungen von mehr als 23.000 Wissenschaftlern in Bayern. Darüber hinaus bietet sie KMU Beratung und Unterstützung bei der schutzrechtlichen Sicherung und Vermarktung ihrer Innovationen.

Partner in europäischen Wissenstransfer-Initiativen

Neben ihrer Hauptaufgabe – der Unterstützung von Wissenschaftlern und Unternehmen bei der Beantragung von europäischen Mitteln für Forschung, Entwicklung und Innovation – beteiligt sich die BayFOR auch selbst an europäischen Wissenstransfer-Initiativen und trägt so dazu bei, das erarbeitete Know-how über die Landesgrenzen hinweg zu verbreiten.