FAQs

Häufig gestellte Fragen

Ihre Fra­gen – unse­re Ant­wor­ten: Vie­le häu­fi­ge Fra­gen rund um die Baye­ri­sche Forschungs- und Inno­va­ti­ons­agen­tur fin­den Sie hier über­sicht­lich zusam­men­ge­fasst. Soll­ten den­noch Fra­gen offen­blei­ben, zögern Sie bit­te nicht, uns zu kon­tak­tie­ren!

Wir sind die zen­tra­le Anlauf­stel­le des Frei­staa­tes Bay­ern für alle Anlie­gen rund um die The­men Forschungs- und Inno­va­ti­ons­för­de­rung, Tech­no­lo­gie­trans­fer, Paten­te und Lizen­zen. Unter dem gemein­sa­men Dach der Baye­ri­schen Forschungs- und Inno­va­ti­ons­agen­tur arbei­ten fünf eigen­stän­di­ge und vom Frei­staat Bay­ern geför­der­te Ein­rich­tun­gen mit unter­schied­li­cher Schwer­punkt­set­zung zusam­men: die Baye­ri­sche For­schungs­al­li­anz GmbH, die Baye­ri­sche For­schungs­stif­tung, die Baye­ri­sche Patent­al­li­anz GmbH, die Bay­ern Inno­va­tiv GmbH und der Pro­jekt­trä­ger Bay­ern - ITZB.

Die Baye­ri­sche For­schungs­al­li­anz GmbH berät und unter­stützt Wis­sen­schaft­ler aus baye­ri­schen Hoch­schu­len und Akteu­re aus der Wirt­schaft (ins­be­son­de­re KMU) fach­spe­zi­fisch ins­be­son­de­re bei der Ein­wer­bung von EU-Fördermitteln für Forschungs-, Entwicklungs- und Inno­va­ti­ons­pro­jek­te – von der Pro­jekt­kon­zep­ti­on über die Aus­ar­bei­tung des För­der­an­trags bis hin zur Imple­men­tie­rung.

Die Baye­ri­sche For­schungs­stif­tung för­dert inno­va­ti­ve und anwen­dungs­na­he Forschungs- und Ent­wick­lungs­vor­ha­ben, die von Wis­sen­schaft und Wirt­schaft gemein­sam getra­gen wer­den und für die wissenschaftlich-technologische Ent­wick­lung Bay­erns von Bedeu­tung sind.

Die Baye­ri­sche Patent­al­li­anz GmbH ist als Patent- und Ver­mark­tungs­agen­tur von 28 baye­ri­schen Uni­ver­si­tä­ten und Hoch­schu­len für ange­wand­te Wis­sen­schaf­ten das Bin­de­glied zwi­schen Wis­sen­schaft und Wirt­schaft. Sie bie­tet Zugang zum größ­ten Technologie-Pool Bay­erns und berät als WIPANO-Partner klei­ne und mitt­le­re Unter­neh­men zum The­ma Paten­te.

Die Bay­ern Inno­va­tiv GmbH unter­stützt ins­be­son­de­re klei­ne und mit­tel­stän­di­sche Unter­neh­men dabei, ihre Inno­va­ti­ons­dy­na­mik zu erhö­hen. Bay­ern Inno­va­tiv ver­netzt und beglei­tet bran­chen­über­grei­fend Koope­ra­ti­ons­part­ner aus Wirt­schaft und Wis­sen­schaft im Inno­va­ti­ons­pro­zess in allen Stu­fen der Wert­schöp­fungs­ket­te.

Der Pro­jekt­trä­ger Bay­ern – ITZB ist mit der Durch­füh­rung ver­schie­de­ner Tech­no­lo­gie­för­der­pro­gram­me des Frei­staats Bay­ern betraut und fun­giert als zen­tra­le Anlauf­stel­le für Fra­gen zur baye­ri­schen Tech­no­lo­gie­för­de­rung in der Baye­ri­schen Forschungs- und Inno­va­ti­ons­agen­tur. Unter­neh­men mit inno­va­ti­ven Vor­ha­ben wer­den von der Antrag­stel­lung bis zum erfolg­rei­chen Abschluss betreut.

Wir sind in Nürn­berg und Mün­chen ver­tre­ten. Die genau­en Anschrif­ten fin­den Sie unter Kontakt/Anfahrt.
Die Finan­zie­rung der Akti­vi­tä­ten der Baye­ri­schen Forschungs- und Inno­va­ti­ons­agen­tur erfolgt über Haus­halts­mit­tel des Baye­ri­schen Staats­mi­nis­te­ri­ums für Wirt­schaft und Medi­en, Ener­gie und Tech­no­lo­gie sowie des Baye­ri­schen Staats­mi­nis­te­ri­ums für Bil­dung und Kul­tus, Wis­sen­schaft und Kunst.
Die Baye­ri­sche Forschungs- und Inno­va­ti­ons­agen­tur wur­de am 28. Juni 2010 in Nürn­berg eröff­net, damals noch unter dem Namen „Haus der For­schung“ und mit vier Part­ner­ein­rich­tun­gen. Den gemein­sa­men Münch­ner Stand­ort bezo­gen die vier Part­ner­ein­rich­tun­gen im Herbst 2011. Seit 1. Janu­ar 2016 ergänzt die Baye­ri­sche Patent­al­li­anz GmbH das gemein­sa­me Dienst­leis­tungs­an­ge­bot.
Unser Service-Angebot beinhal­tet die ver­schie­dens­ten Dienst­leis­tun­gen von der ers­ten Pro­jekt­idee bis hin zur Über­füh­rung der Forschungs- und Inno­va­ti­ons­er­geb­nis­se in eine kon­kre­te Anwen­dung. Wir sind selbst För­der­mit­tel­ge­ber und Pro­jekt­trä­ger. Hin­zu kom­men sowohl die Infor­ma­ti­on und Bera­tung als auch die kon­kre­te Unter­stüt­zung bei der Bean­tra­gung von För­der­mit­teln, die Ver­net­zung mit poten­zi­el­len Koope­ra­ti­ons­part­nern, aber auch Sup­port bei der Durch­füh­rung von Pro­jek­ten. Wir hel­fen bei der Prä­sen­ta­ti­on und Ver­mark­tung Ihrer Ent­wick­lun­gen und bie­ten Infor­ma­tio­nen zu Pat­ent­we­sen, Finan­zie­rung sowie Unter­neh­mens­grün­dung.
Unser Ange­bot steht allen baye­ri­schen Akteu­ren offen, die sich für unse­re Dienst­leis­tun­gen inter­es­sie­ren: Hoch­schu­len, For­schungs­ein­rich­tun­gen, Unter­neh­men (ins­be­son­de­re klei­ne und mit­tel­stän­di­sche Unter­neh­men), Grün­dern, Hand­werks­be­trie­ben und vie­len mehr.
Die Baye­ri­sche Forschungs- und Inno­va­ti­ons­agen­tur wird durch den Frei­staat Bay­ern finan­ziert. Dadurch kön­nen wir unse­re Bera­tungs­dienst­leis­tung kos­ten­los anbie­ten. Bei Leis­tun­gen für wel­che wir eine Unkos­ten­be­tei­li­gung oder Gebüh­ren erhe­ben müs­sen, wei­sen wir aus­drück­lich dar­auf hin (z. B. Kon­gres­se, Messe-Auftritte, Fort­bil­dungs­ver­an­stal­tun­gen).
Da wir über den Frei­staat Bay­ern finan­ziert wer­den, rich­tet sich unser Ange­bot in der Tat an baye­ri­sche Akteu­re. Die­sen ermög­li­chen wir nicht nur die Bean­tra­gung baye­ri­scher För­der­mit­tel, son­dern unter­stüt­zen auch beim Ein­wer­ben natio­na­ler und euro­päi­scher Mit­tel. Sind bei dem Forschungs- und Inno­va­ti­ons­vor­ha­ben wei­te­re Part­ner aus ande­ren (Bundes-)Ländern invol­viert, kommt die­sen indi­rekt natür­lich unse­re Unter­stüt­zung und Bera­tung auch zugu­te.
Unser „Kno­ten­punkt“ ist die zen­tra­le Service-Nummer, die Sie unter 0800 0268724 (kos­ten­frei aus dem deut­schen Fest­netz, abwei­chen­de Prei­se für Anru­fe aus dem Mobil­funk­netz) errei­chen. Auch eine Kon­takt­auf­nah­me per E-Mail an info@forschung-innovation-bayern.de ist selbst­ver­ständ­lich mög­lich. Die Service-Nummer sowie die zen­tra­le E-Mail-Adresse wer­den von qua­li­fi­zier­ten Mit­ar­bei­tern betreut, die eine ers­te kom­pe­ten­te Bera­tung anbie­ten. Sie kön­nen Pro­jekt­ide­en aus fach­li­cher Sicht beur­tei­len und För­der­mög­lich­kei­ten in der Regel sofort ein­schät­zen. Zudem wis­sen sie, wel­cher Ansprech­part­ner inner­halb der Baye­ri­schen Forschungs- und Inno­va­ti­ons­agen­tur für Sie der Rich­ti­ge ist, und lei­ten Sie gleich ent­spre­chend wei­ter. Gege­be­nen­falls müs­sen die Part­ner zunächst Ihr Anlie­gen intern abklä­ren. Danach wird sich der rele­van­te Ansprech­part­ner bei Ihnen mel­den, um wei­te­re Schrit­te zu bespre­chen.
Sie kön­nen sich jeder­zeit auch unmit­tel­bar an eine der Part­ner­ein­rich­tun­gen der Baye­ri­schen Forschungs- und Inno­va­ti­ons­agen­tur wen­den.
Selbst­ver­ständ­lich – wir kom­men nach vor­he­ri­ger Abspra­che ger­ne zu Ihnen bzw. laden Sie an unse­re Stand­or­te in Nürn­berg oder Mün­chen ein.
Wir kom­men ger­ne zu Ihnen, um bei­spiels­wei­se im Rah­men einer Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung oder eines Work­shops unser Service-Angebot vor­zu­stel­len sowie gezielt auf The­men ein­zu­ge­hen, die für Sie von Inter­es­se sind. Spre­chen Sie uns ein­fach auch hier­zu an.
Wenn Sie mehr über die ein­zel­nen Ein­rich­tun­gen erfah­ren möch­ten, kön­nen Sie sich auf deren Web­sites ein umfas­sen­des Bild machen: