03.06.2022

Förderaufruf: Bayerische Forschungsstiftung fördert Forschungsverbünde im Zuge der Hightech Agenda Bayern

In dieser Zeit, in der gleich mehrere Krisen sich überlagern und gegenseitig verstärken, dürfen Forschung und Entwicklung als Basis für die technologische Wettbewerbsfähigkeit der bayerischen Wirtschaft nicht aus dem Blick geraten. Eine schnelle Umsetzung der Hightech Agenda Bayern ist in diesem Kontext von großer Bedeutung. Das thematisch breit angelegte Förderprogramm „Hochtechnologien für das 21. Jahrhundert“ der Bayerischen Forschungsstiftung kann hierzu einen Beitrag leisten. In besonderem Maß bieten sich dabei die von der Forschungsstiftung unterstützten Forschungsverbünde an. Diese sind als Kooperationsprojekte zwischen Wirtschaft und Wissenschaft zu verstehen, in denen eine Vielzahl von Konsortialpartnern aus verschiedenen bayerischen Regionen im Rahmen einer eigenen Organisationsstruktur an einem bedeutenden „Generalthema“ arbeitet. Die Bayerische Forschungsstiftung plant im Jahr 2023 bis zu fünf Forschungsverbünde zur Unterstützung der Hightech Agenda Bayern zu fördern, insbesondere in den Technologiebereichen

  • Industrielle Anwendungen von Künstlicher Intelligenz und Datenwissenschaften
  • Ressourcenschonende Produktionstechnologien und Werkstoffe
  • Nachhaltige Mobilität
  • Energietechnologien der Zukunft, nachhaltiges Bauen
  • Gesundheitstechnologien (z. B. eHealth, MedTech, Personalisierte Medizin)
  • Ernährungs- und Lebensmitteltechnologien

Im Rahmen einer Projektförderung werden über einen Zeitraum von bis zu drei Jahren Zuschüsse mit einem Volumen von in der Regel bis zu 2 Mio. € pro Verbund gewährt. Die Förderquote für Vorhaben der Kategorie „industrielle Forschung“ beträgt dabei bis zu 50 % der zuwendungsfähigen Gesamtkosten. Speziell im Rahmen dieses Förderaufrufes ist bei Projekten mit stark grundlagenorientierter Forschung davon abweichend eine Förderquote von bis zu 65 % möglich. Im Übrigen gelten die Bestimmungen des Förderprogramms „Hochtechnologien für das 21. Jahrhundert“ sowie das Bewilligungs- und Förderverfahren der Forschungsstiftung für Forschungsverbünde:

  • Projektskizzen gemäß der üblichen Gliederung werden bis zum 25. September 2022 entgegengenommen.
  • Über die Zulassung zur Antragstellung wird auf Basis der eingereichten Skizzen im November 2022 entschieden.
  • Antragstellung und Bewilligung erfolgen im Lauf des Jahres 2023.

Für Fragen und Hilfestellung zum Verfahren steht Ihnen die Geschäftsstelle der Forschungsstiftung gerne zur Verfügung.

Übersicht News